~ • ~ Die Erziehungsberatung ~ • ~

Erziehungswissenschaftler besitzen heute ein umfangreiches Wissen über die Entwicklung des Menschen; vom Kind bis hin zum Erwachsenen. Dies macht es für Sie als Eltern allerdings nicht unbedingt einfacher. Nicht selten bleiben trotz intuitiv richtiger Erziehung viele Fragen offen. Die Unsicherheit, welcher Konflikt oder welche Schwierigkeiten beim Heranwachsen der Kinder "normal" sind und bei welchen Problemen die familiäre Kompetenz, zur Lösungsfindung, allein nicht mehr ausreicht, ist weit verbreitet. Dies bedeutet nicht, dass Sie als Eltern versagt haben, vielmehr ist es völlig verständlich. Angesichts der gesellschaftlichen Vorstellungen, wie die "ideale Mutter" oder der "ideale Vater" auszusehen haben. Diese gesellschaftlichen Normvorstellungen verursachen schnell und immer häufiger ein Gefühl der Verunsicherung und lassen Fragen aufkommen. Manchmal werden aber auch die Grenzen der eigenen Belastbarkeit, in Herausforderungen durch bestimmte besondere Verhaltensweisen der Kinder, beispielsweise durch AD(H)S oder Asperger-Syndrom, schlicht überstiegen. In anderen Fällen, sind es vielleicht auch einfach nur "Bagatellen", welche sich im Laufe der Zeit zum Beziehungssprengstoff entwickeln. Ein Kreislauf, der oftmals nicht mehr alleine durchbrochen werden kann. 

Durch die systemisch-lösungsorientierte Erziehungsberatung möchte ich Sie und Ihre Kinder dabei unterstützen, Lösungswege bei Fragen und Problemen rund um die Themen: Entwicklung, Erziehung und Konfliktlösung zu finden, welche Sie langfristig, effektiv und sinnvoll in Ihren Familienalltag einbetten können.


Konfliktthemen die durch die Erziehungsberatung aufgefangen und unterstützt werden können

 

 Sind die Verhaltensweisen meines Kindes altersgerecht und normal? 

 Mein Kind setzt seinen Willen durch bestimmte Verhaltensweisen durch, was    kann ich machen? 

• Frühkindliche Förderung ( auch U3), was ist sinnvoll und wann ist es  Überforderung? 

 Mein Kind zeigt plötzlich innerfamiliäre Desinteresse, schottet sich ab, was kann  ich machen? 

 Wie kann ich die Medienerziehung effektiv und sinnvoll gestalten? 

 Ist mein Erziehungsstil der richtige? Welche Erziehungsstile und -Typen gibt es? 

 AD(HS) oder Autismus, wie kann ich damit Umgehen? 

 Pflegschaft: Wie gelingt es mir, unserem Pflegekind äußere Sicherheit und      emotionale Stärkung zu vermitteln? 

 Und viele andere Mehr......